nach oben

"An manchen Tagen ist das Leben wie eine Wundertüte. Es steckt voller Überraschungen."

Unter diesem Motto wurde am Vormittag des 18. Juli 2018 im Mehrzweckraum "mensa&more" der Anne-Frank-Schule der erfolgreiche Abschluss der Prüfungen der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegephilfe gefeiert.

"Sie haben es geschafft, liebe Altenpflegerinnen und Altenpfleger!", so begrüßte Schulleiterin Gabriele Reeb gemeinsam mit der Fachbereichsleiterin für Altenpflege Christine Sieg die 19 Altenpflegerinnen und -pfleger sowie die 20 Altenpflegehelferinnen und -helfer. Sie beschrieb, wie sie in den letzten drei Jahren ihrer Ausbildung Höhen und Tiefen erlebt und sich beruflich und persönlich weiterentwickelt hätten. Der Notendurchschnitt spreche für sich selbst, die Helferinnen und Helfer hätten sich ein Ergebnis von 2,5 erarbeitet und die Prüfungsleistungen der Altenpflegerinnen und -pfleger würden sich auf einen Gesamtschnitt von 2,7 belaufen. Da an diesem Erfolg die Lehrerinnen und Lehrer der Anne-Frank-Schule sowie die Ausbildungsbetriebe beteiligt seien, dankte Gabriele Reeb an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit. Sie verwies außerdem auf die aktuelle Situation in der Pflege: Der Bedarf an Pflegekräften steige im Landkreis Rastatt bis 2025 um circa ein Drittel, für die Absolventinnen und Absolventen bedeute dies beste Einstellungschancen im pflegerischen Bereich. Abschließend wünschten Gabriele Reeb und Christine Sieg den Absolventinnen und Absolventen für den beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute.

Luftballons_2_pre.jpg

Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Lena Gessert. Alle Klassen der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe gestalteten die Abschlussfeier mit einem "Überraschungsprogramm" dem Motto gemäß mit, eine Klasse hatte einen Kung-Fu-Lehrer eingeladen, der sein Können in einer kleinen Performance zeigte, eine Klasse zeigte einen Cup-Song als Beispiel für eine Aktivierung im Pflegeheim, eine andere ein Rollenspiel, das aufzeigte, wie vielfältig die Aufgaben im pflegerischen Bereich sind. Außerdem wurde der Dank an die Lehrkräfte der Anne-Frank-Schule gerichtet, die die Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren so tatkräftig und motiviert auf ihrem Weg begleitet und unterstützt hatten sowie Geschenke überreicht. Die Feier fand einen feierlichen Abschluss, indem die Gäste auf die Terrasse der Mensa gebeten wurden, wo Luftballons gen Himmel stiegen, an denen Wünsche für die Absolventinnen und Absolventen befestigt waren. Finger Food und Sektausschank waren ebenfalls von den Klassen organisiert worden.

Die Zeugnisse wurden jeweils von den Klassenlehrerinnen Ulrike Buchwald und Lena Krauth sowie von dem Klassenlehrer Jürgen Burkhart überreicht. Der Preis für die beste praktische Prüfungsleistung ging an Frau Silke Müller vom Ausbildungsbetrieb Klinikum Mittelbaden Hub in Ottersweier. Übergeben wurde er von Björn Kalteisen, dem Vertreter der AOK Mittlerer Oberrhein. Über den Preis für die beste Praxisleistung über die drei Ausbildungsjahre freute sich Frau Vera Kühn vom Ausbildungsbetrieb Haus Edelberg in Iffezheim. Sie erhielt ihn mit Glückwünschen von Lysann Jacob vom Landratsamt Rastatt (Amt für Finanzen Gebäudewirtschaft und Kreisschulen).

Rollenspiel_1_pre.jpg

Zurück zur Übersicht