nach oben

Einjährige Berufsfachschule zur Zusatzqualifizierung von Praxisanleiterinnen und -anleitern in der Pflege

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte Fachkraft im Bereich Alten-, Kranken- oder Kinderkrankenpflege
  • Qualitätsentwicklung und -sicherung (z.B. Standards, Pflegedokumentation, Entbürokratisierung)
  • Personal- und Wissensmanagement (z.B. Arbeitsrecht)
  • Pflegeforschung und -diagnosen
  • mind. zweijährige Berufserfahrung in der Pflege

Allgemeines

Die Pflegeausbildung ist im Umbruch. Vor allem der Theorie-Praxis-Verzahnung wird noch mehr Bedeutung zugeschrieben – und damit wird auch die Rolle der Praxisanleitung immer wichtiger. PraxisanleiterInnen sorgen für eine gute Ausbildung und sind Dreh- und Angelpunkt für das Gelingen einer erfolgreichen Generalistik.

Gründe für die Zusatzqualifikation

Um eigene Ausbildungsplätze oder Pflichteinsatzstellen für fremde Auszubildende anbieten zu können, sind alle ausbildenden Einrich-tungen dazu verpflichtet, eine Praxisanleitung im Umfang von mind. 10% der Einsatzzeit sicherzustellen. Aufgabe der Praxisan-leitung ist es u.a., die Auszubildenden geplant und strukturiert auf der Grundlage eines schriftlichen Ausbildungsplans an die Wahr-nehmung der beruflichen Aufgaben als Pflegefachfrau oder Pflege-fachmann heranzuführen. Ebenso ist die Praxisanleitung für die Beurteilung des Praxiseinsatzes verantwortlich.

Ausbildungsziel

Mit der Zusatzqualifikation zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter wollen wir Sie dabei unterstützen, den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Sie sollen sich in Ihren Aufgaben sicher fühlen und Ihre Auszubildenden zu Fachkräften ausbilden, die ihren Beruf kompetent und mit Freude ausführen.

Beginn - Dauer - Abschluss

Die berufsbegleitende Zusatzqualifikation startet am 05. November 2019 und endet im Juni 2020 mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Ausbildungsstrukur

Der theoretische und praktische Unterricht beträgt 300 Unterrichtsstunden und findet in Form von Abendschule jeweils montags und donnerstags sowie an vier ausgewählten Samstagen in unserem Kompetenzzentrum Pflege an der Anne-Frank-Schule statt.

Unterrichtsinhalte - Auswahl

  • methodisch gestaltete Anleitersituationen mit einer Vielzahl an praktischen Übungen
  • Kompetenzentwicklung
  • Führung und Organisation:
    - Grundlagen für ein konstruktives Miteinander (Teamarbeit, -strukturen und -prozesse)
    - Kommunikationstheorien und praktische Umsetzung in den Bereichen Anleitungs-, Rückmelde- und Beurteilungsgespräche, aber auch Gespräche mit Vorgesetzten
    - Benoten und Beurteilen von Auszubildenden
    - Reflexion des eigenen Handelns

Kosten

Für den Schulbesuch wird kein Schulgeld erhoben. Als Schulträger stellt der Landkreis Rastatt die Lernmittel leihweise zur Verfügung.

Anmeldung

Anmeldeformulare sind im Sekretariat erhältlich oder können hier heruntergeladen werden.

Bringen Sie bei zur Anmeldung bitte folgendes mit:

  • Das ausgefüllte Anmeldeformular
  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Ein Lichtbild
  • Eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses des mittleren Bildungsabschlusses oder
  • eine beglaubigte Kopie des Hauptschulabschlusses und der zusätzlich benötigten Nachweise gemäß der oben genannten Aufnahmevoraussetzungen
  • Einen Nachweis der gesundheitlichen Eignung in Form eines ärztlichen Attestes

Beratung und Information

Haben Sie noch Fragen oder brauchen Sie persönliche Beratung? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unserem Sekretariat:

Anne-Frank-Schule
Wilhelm-Busch-Str. 6
76437 Rastatt
Telefon 07222 / 9177-0

Jährlich findet im Januar eine Informationsveranstaltung in der Anne-Frank-Schule statt, zu der rechtzeitig über die Presse und die Schulen eingeladen wird. Hierbei stehen auch die Schulleitung und die Lehrkräfte zu einer ausführlichen Beratung zur Verfügung.